Erfolgreicher Kolleg-Abschluss

33 Absolventen erhielten kürzlich ihre Diplomzeugnisse überreicht! 30 Frauen und drei Herrn standen im Mittelpunkt einer Diplomfeier, die im Beisein von LR Dr. Barbara Schöbi-Fink, Dir. Mag. Gerhard Frontull, Kindergarteninspektorin Margot Thoma sowie den beiden Klassenvorständen Andrea Hämmerle, MA und Mag. Hannerose Koch-Holzer stattfand. Familienangehörige, Kinder, Freunde, LehrerInnen waren anwesend.

Die AbsolventInnen der beiden Kollegs für Kindergartenpädagogik haben in ihrer dreijährigen berufsbegleitenden Ausbildung Großartiges geleistet und können nun stolz sein, ihr Diplom in den Händen zu halten.

Als verantwortungsvolle KindergartenpädagogIn übernehmen diese erfolgreichen AbsoventInnen eine zentrale Aufgabe in unserer Gesellschaft. Im respektvollen und toleranten Umgang mit Ihnen anvertrauten Kindern können sie ganz wesentlich dazu beitragen, dass sich selbstbewusste, fröhliche, zufriedene und ausgeglichene junge Menschen entwickeln. Sie bereiten durch Ihr Tun die Kinder auf ihr Leben vor und haben damit größten Anteil an der Mitgestaltung unserer Zukunft.

 

Text: Dir. Mag. Gerhard Frontull                     Fotos: Renate Schmidt

 

Wir gratulieren!

Fünf Semester lang waren unsere SOKIs mittwochs, donnerstags und manchmal auch samstags im Unterricht an unserer Schule. Am Montag, den 4. Juni, haben sie im Rahmen Ihrer Diplomprüfung ihr großes theoretisches und praktisches Wissen gezeigt. Alle Kandidatinnen konnten mit ihren Leistungen die Prüfungskommission beeindrucken und haben ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden.

Mit einem dem Anlass entsprechenden festlichen Valet wurde am Freitag in der Schule gefeiert. Landesrätin Dr. Barbara Schöbi-Fink, Kindergarteninspektorin Margot Thoma, Direktor Gerhard Frontull und Klassenvorständin Barbara Schmölz fanden für die zehn Absolventinnen wertschätzende Worte und überreichten den neuen Sonderkindergartenpädagoginnen ihre Diplomzeugnisse.

 

Zum VOL.AT Beitrag

Bericht: Mag. Barbara Schmölz, Fotos: Birgit Loacker, VLK/W. Micheli

 

Erfolgreiche Präsentation von Diplomarbeiten in Bregenz

Zum zweiten Mal wurden heuer die besten Diplomarbeiten der humanberuflichen Schulen Vorarlbergs im Kuppelsaal der Landesbibliothek in Bregenz beim Best Practice Award ausgezeichnet. Mit ihrer Diplomarbeit „Kindheit und Jugend im Dritten Reich“, geschrieben von Esther Konzett, Sarah Frick und Ronja Begle erreichten unsere Maturantinnen den hervorragenden 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch! Ebenfalls unter den ausgewählten Teams waren die Maturantinnen Johanna Anderle, Lena Gächter, Mira Spiegel mit ihrer ausgezeichnet gestalteten Diplomarbeit „Frauennotwohnungen als Fluchtmöglichkeit vor Gewalt“. Damit war unserer Schule – wie im vergangenen Jahr – erneut mit zwei Teams erfolgreich vertreten.

Bericht und Fotos : Mag. Gerhard Frontull, Erika Kicker, MA

Besuch mit Führung durch die Jubiläumsausstellung „Von Hugo bis dato“ im Palais Liechtenstein in Feldkirch

Alle LehrerInnen und Lehrer sowie alle Praxiskindergartenpädagoginnen nahmen kürzlich an einer Führung durch die Jubiläumsausstellung „Von Hugo bis dato“ teil. Die beiden Kuratoren der Ausstellung, Dr. Hans Gruber, Leiter der Stadtbibliothek Feldkirch, und Bruno Winkler, Museumskurator, informierten über die Gesamtkonzeption der Ausstellung und führten die KollegInnen fachkundig durch die Ausstellungsräume.Für uns alle, die wir in Feldkirch arbeiten, bot sich damit die Möglichkeit, einen spannenden Einblick in die Geschichte der Stadt zu bekommen. Die Menschen, deren Leben und ihre Schicksale – davon erzählt „Von Hugo bis dato“. Ein wertvoller und  gelungener „Lehrausgang“ für alle PädagogInnen der BAfEP.

Bericht: Gerhard Frontull

 

Kulturwoche Berlin – 4a Klasse

22.04.2018 – 27.04.2018

 

Sonntag: Anreise, erster Eindruck, Bahnhof Zoo, Spaziergang

Montag: Alternative-Tour, Reichstagskuppel, Brandenburger Tor

Dienstag: Stelenfeld, Jüdisches Museum, Stadtrallye, Curry 36 bzw. Mustafa´s Gemüsekebap

Mittwoch: Mauermuseum, Freizeit, East Side Gallery, Impro-Theater bzw. Sam Smith Konzert

Donnerstag: DDR-Museum, Freizeit, Street-Food Markt

Freitag: Rückreise mit Ulm-Aufenthalt

Fazit: modern, Kulturschock, neue Welt, Großstadt, U-Bahn, viele neue Eindrücke, Graffiti, Obdachlose, lustig, offene Menschen, anders, große Menschenmengen, gestärkte Klassengemeinschaft, neue Bekanntschaften, Freiheit, „lässig gsi“

 

Bericht und Fotos: 4a Klasse

Erasmus

Im Rahmen des Erasmus+ Projektes „EDuCARE-Movement“ durften wir, 20 Schülerinnen der 4. Klassen, unser dreiwöchiges Praktikum in Stockholm bzw. Dublin absolvieren. Wir konnten dabei viele wertvolle Erfahrungen sammeln und einen Einblick in die Arbeit eines Kindergartens im Ausland gewinnen, welche sich von der hier in Vorarlberg in manchen Punkten sehr unterscheidet. In Schweden beispielsweise lernen die Kinder bereits mit 3 Jahren die Buchstaben kennen. Beeindruckt hat uns die kulturelle und sprachliche Vielfalt in den Einrichtungen, die dort sehr geschätzt und gefördert wird.

Doch nicht nur die Arbeit im Kindergarten hat uns Freude bereitet – auch unsere Freizeit haben wir sehr genossen. An den Nachmittagen und Wochenenden erkundeten wir auf gemeinsamen Spaziergängen die Stadt, begaben uns auf Sightseeing-Tour oder besuchten verschiedene Museen. Die Abende verbrachten wir gerne in gemütlichen Cafés, wo wir auch die eine oder andere ausländische Spezialität probierten. Zu unseren schönsten Erlebnissen in Schweden zählte die Schiffsfahrt zu den Schären-Inseln. Ein besonderes Highlight in Irland war der Ausflug zu den Cliffs of Moher.

Alles in allem war der Auslandsaufenthalt ein interessantes, spannendes und vor allem bereicherndes Erlebnis!

 

Bericht und Fotos: Schülerinnen der 4. Klassen